Nicht schlecht, Frau Specht!

Nicht schlecht, Frau Specht!

Simone und die Meisterschaft im Abspack-Modus

Simone und die Meisterschaft im Abspack-Modus

Nach zehn (!) Vize-Meisterschaften hat sie es in ihrer letzten Saison doch noch geschafft: Simone Laudehr ist Deutsche Meisterin! Damit gehört die 34-Jährige zu den ganz wenigen Spielerinnen, die national wie international alles gewonnen haben, was es zu gewinnen gibt. In der aktuellen Ausgabe von "Nicht schlecht, Frau Specht!" sprechen wir mit der jetzt Ex-Fußballerin natürlich ausführlich über die Meisterschaft der Bayern-Frauen, aber auch über Highlights der Karriere, den künftigen Arbeitsplatz und wie sehr es ihr fehlen wird, jemanden auf dem Platz umzurasieren.

Sophia, Sjoeke und die Chance, Geschichte zu schreiben

Am Sonntag steigt das 41. DFB-Pokalfinale der Frauen in Köln. Auf dem Platz für die Frankfurter Eintracht: Sophia Kleinherne und Sjoeke Nüsken. Die beiden Jung-Nationalspielerinnen sprechen in der neuesten Folge von "Nicht schlecht, Frau Specht!" über die Generalprobe am vergangenen Sonntag, ihre persönliche Entwicklung und was sie optimistisch stimmt, die Siegesserie der Wolfsburg-Frauen im Pokal nach siebeneinhalb Jahren endlich zu brechen.

Verena und der flauschige Körper

Verena Schweers hat auf Vereinsebene alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Im vergangenen Sommer hat sie ihre erfolgreiche Karriere beendet. In der neuesten Folge von "Nicht schlecht, Frau Specht" sprechen wir mit der frischen Fußball-Rentnerin über das Topspiel in der Frauen-Bundesliga, die Zukunft im Frauenfußball und das Leben nach der sportlichen Laufbahn.

Chiara und der geplatzte Knoten

Vor der Saison hat Chiara Loos mit ihrem Wechsel von Saarbrücken nach Sand den Sprung in die 1. Bundesliga gewagt und ist aktuell mit fünf Saisontreffern erfolgreichste Torschützin beim SC. Auch beim fulminanten 6:1 am Wochenende gegen Bremen war sie erfolgreich. In der aktuellen Episode von "Nicht schlecht, Frau Specht!", sprechen wir mit der 24-Jährigen über neue Hoffnung im Abstiegskampf, den besonderen Flair im Ortenaukreis und dass sie auch abseits des Rasens gerne eine gute Figur abgibt.

Michelle und Mamas ambitionierter Wunsch nach Toren

Drei Aufstiege, zwei Abstiege - die Frauen von Werder Bremen haben in den vergangenen sechs Jahren viel erlebt. Immer dabei: Michelle Ulbrich, die bereits seit 2011 bei den Grün-Weißen kickt. In unserer neuen Folge "Nicht schlecht, Frau Specht!" erklärt die 24-Jährige, worauf es in dieser Saison noch ankommt, damit kein dritter Abstieg folgt. Außerdem sprechen wir über Freizeit, Erinnerungen und Ausbildung.

Rebecca und die psychologisch wichtigen Zeitpunkte

Seit 2017 beim SC Freiburg, führt Rebecca Knaak Ihre Farben mittlerweile als Kapitänin aufs Feld. In der 15. Folge von "Nicht schlecht, Frau Specht!" sprechen wir mit der 24-Jährigen über Gemeinsamkeiten mit dem fußballerischen Vorbild, das außergewöhnliche Klima in Freiburg und das spannende Themenfeld der Sport-Psychologie.

Gina, Nina und in vino veritas

Nach einem 5:2-Heimspiel-Erfolg darf man sich durchaus mal ein Glas Wein gönnen. So geschehen bei Gina Chmielinski und Nina Ehegötz bei der Aufzeichnung zur neuesten Ausgabe von "Nicht schlecht, Frau Specht!". Und in geselliger Atmosphäre lässt es sich doch am besten über Traumtore, 50 Jahre Turbine Potsam und offen gelebte Homosexualität sprechen.

Jessica und das unvergleichliche Glücksgefühl

Sie hat auf Vereinsebene alle möglichen Titel gewonnen, neben den Höhen aber auch Tiefen erlebt: Jessica Wich. Seit dieser Saison ist sie Kapitänin bei Bayer 04 Leverkusen und kämpft sich aktuell nach einer Knöchelfraktur zurück auf den Rasen. In unserer 13. Folge spricht die 30-Jährige über die positive Entwicklung bei Bayer 04, ihre Liebe zum Fußball und die nie endende Sehnsucht, den Ball ins Tor zu schießen.

Nina und die Internatsmädels am Balkonfenster

Über das FLVW-Mädcheninternat im SportCentrum Kaiserau hat sich Nina Lange den Traum von der Bundesliga erfüllt. In der zwölften Folge von "Nicht schlecht, Frau Specht!" sprechen wir mit der Mittelfeldakteurin vom MSV Duisburg über Ihren bisherigen Karriereweg, das Leben mit 13 pubertierenden Mädels im Internat und warum der MSV auch in dieser Saison den Klassenerhalt schafft.

Irini und das Tor mit Ansage

Sie ist die "Granny" in der jüngsten Mannschaft der Frauen-Bundesliga: Irini Ioannidou. In der elften Ausgabe von "Nicht schlecht, Frau Specht!" sprechen wir mit der Kapitänin der SGS Essen über den besonderen Teamspirit in Essen, wie ein Kirmes-Gewinn sie zur Einheizerin werden ließ und warum sie schon Tage vor dem Pokalfinale 2020 wusste, dass sie ein wichtiges Tor erzielen wird.